Die Guten und die Galaxis

In unserer Comedy Space Opera geht es um die bizarren Ereignisse im Leben des jungen Space Kadetten Max Müller. Begleite ihn und die „Gesetzliche Universelle Truppe für Exekutive Notmaßnahmen“ - kurz die GUTEN - auf ihren Weltraum-Abenteuern.

ERSTE FOLGE HÖREN

Höre jetzt die komplette 1. Folge

Höre jetzt die komplette 1. Folge

Höre jetzt die komplette 1. Folge

Alle Folgen in der Übersicht

Alle Folgen in der Übersicht

Star Wars, Star Trek, The Orville, Perry Rhodan oder Krieg der Welten – es gibt bereits unzählige Science-Fiction Formate. Aber der Weltraum ist schließlich unendlich und bietet somit Platz genug für weitere Science-Fiction-Geschichten mit neuen Held*innen, charismatischen Antagonist*innen und noch unerzählten Abenteuern.

Die Comedy Space Opera „Die Guten und die Galaxis“ dreht sich um die bizarren, außergewöhnlichen und fabelhaften Ereignisse im Leben des jungen Space Kadetten Max Müller. Jahrgangsbester der Sternenbund Akademie und frisch gebackener 1. Offizier an Bord der GUTEN 1, das strahlende Aushängeschild der Sternenbundflotte.

Die „Gesetzliche Universelle Truppe für Exekutive Notmaßnahmen“, kurz die GUTEN, sind die Besten der Besten. Die Speerspitzen ihrer Zunft, die Elite des Offizierskorps – so dachte Max zumindest. Erschreckend schnell und verwirrend ernüchternd muss er feststellen, dass weder Schiff noch Crew auch nur im Ansatz das widerspiegeln, wovon er drei Jahre lang auf der Akademie geträumt hat.

Die GUTEN 1 ist ein fliegendes Ersatzteillager, Captain Buck Logan ein ignoranter, selbstgefälliger Choleriker mit starkem Hang zu flüssigen Genussmitteln, und die restliche Besatzung ein Sammelsurium aus einem lebensmüden Arzt, einem kleptomanischen Bord-Techniker und einer esoterischen Kommunikationsoffizierin. Da scheint die toughe Sicherheitsoffizierin Lara zwar latent furchteinflößend, aber tatsächlich noch ein Lichtblick für Max zu sein. Oder vielleicht sogar mehr? Doch noch bevor Max allen statutenkonform „Guten Tag“ sagen konnte, befinden er und die GUTEN sich auch schon mitten drin, in ihrer ersten Bewährungsprobe.

Unsere Charaktere

Max Müller

Simon Pearce

Max ist Sternenbund-Akademie-Absolvent, Jahrgangsbester und frisch gebackener 1. Offizier der GUTEN 1. Damit erfüllt sich für den prinzipientreuen Sternenbundstatuten-Junkie sein sehnlichster Herzenswunsch. Zumindest bis er Schiff und Crew kennen lernt. Max ist kein geborener Held, hat aber Herz und Verstand am rechten Fleck - und genau daraus werden Helden schließlich gemacht.

Der Schauspieler, Synchronsprecher und Stand-Up-Comedian Simon Pearce stammt aus einer Künstlerfamilie und steht seit Kindheitstagen vor der Kamera. Neben Gastrollen in Serien wie „Hubert & Staller“, „Soko München“ und „Die Chefin“, ist Simon Pearce in Comedy- und Satire-Formaten wie „Genial daneben – das Quiz“, „Die Anstalt“ und „Luke! Die Schule und ich“ zu sehen. Außerdem tourt er mit seinen Bühnenprogrammen durch Deutschland.

Lara

Marcia von Rebay

Lara ist Sicherheits-Offizierin und Halb-Braxianerin. Dadurch ist sie quasi allein schon genetisch bedingt die Frau fürs Grobe. Denn Braxianer sind eine aggressive und kräftige Spezies. Während Max eher plant und denkt, ist Lara eher pragmatisch veranlagt und regelt die Dinge gerne schnell und „handfest“. Ihre Schlagfertigkeit ist ebenso schnell wie ihre gerade Linke, aber auch die Halb-Braxianerin besitzt ein Herz - kann das aber meistens gut verstecken.

Einem jüngeren Publikum ist Marcia von Rebay als die deutsche Synchronsprecherin von Bonnie Wright als „Ginny Weasley“ in den Harry-Potter-Filmen bekannt. Darüber hinaus lieh sie unter anderem Sophie Turner als „Sansa Stark“ in der HBO-Produktion „Game of Thrones“ und Zendaya Coleman als „MJ“ in den Spider-Man-Filmen „Homecoming“ und „Far From Home“ ihre Stimme.

Buck Logan

Götz Otto

Buck Logan ist der Captain der GUTEN 1 und DAS Aushängeschild des Sternenbundes, bei dem er sich aufgrund seiner Bereitschaft, Befehle zu befolgen, ohne drüber nachzudenken, enormer Beliebtheit erfreut. Die besten Jahre hat er deutlich hinter sich, ignoriert diese Tatsache aber gekonnt. Ab und an hat der Macho, Draufgänger und Säufer aber auch seine lichten Momente – die berühmten Tropfen auf den heißen Steinen.

Internationale Bekanntheit erlangte Götz Otto als Handlanger des Bösewichts Elliot Carver im James-Bond-Film „Der Morgen stirbt nie“. Neben weiteren internationalen Produktionen wie „Schindlers Liste“, „Iron Sky“, „Cloud Atlas“ und „Pillars of the Earth" wirkte Otto in zahlreichen deutschen Formaten wie „Ossi`s Eleven“, „Dignity“ und „Enfant terrible“ mit.

Teng

Norman Cöster

Teng, der Technische Offizier, gehört zur Rasse der Kleptonier. Klein und mit sechs Tentakeln (zwei Beine, vier Arme) versehen kennen die Kleptonier kein einziges Wort für „Diebstahl“, dafür aber vierhundertdrei für „Organisieren“. Seiner Nomenklatur alle Ehre machend, klaut und vertickt Teng alles was (nicht) niet- und nagelfest ist. Außerdem lügt er, umgeht mit viel Aufwand jede Form von Arbeit und nimmt außer den Captain kein Crewmitglied ernst – Max am allerwenigsten. Umso überraschender, dass man sich ab und an trotzdem auf ihn verlassen kann.

Norman Cöster ist Autor, Darsteller und Puppenspieler. Die von ihm für den Kika miterfundene Figur „Bernd das Brot“ erhielt 2004 den Grimme-Preis im Bereich „Spezial“. Norman Cöster spricht Rollen in zahlreichen Hörspielproduktionen, in seiner Funktion als Autor hat er außerdem maßgeblich an „Wir sind die Guten“ mitgeschrieben.

Doc

Max von Thun

Doc, der Medizinische Offizier, ist ein Etheralianer, bereits seit tausenden von Jahren am Leben und darum von diesem gelangweilt. Denn Etheralianer sind unsterblich und Doc wünscht sich nichts sehnlicher als den Tod. Dementsprechend depressiv ertränkt er seine miese Laune in gefährlichen Drogencocktails und probiert stets neue Methoden des Suizids aus. Langfristig funktioniert hat noch keine. Wenn es aber um Medizin geht, kennt er sich dank jahrhundertelanger Lebenserfahrung aus wie kein Zweiter.

Max von Thun fasste schon früh als Schauspieler Fuß und wurde mit Produktionen wie „Kronprinz Rudolf“, „Rubbeldiekatz“, „Traumfrauen“ und „Sommer der Gaukler“ eine feste Größe in der deutschen TV und Film- Welt. Neben Rollen in „Die Flucht“, „Die Fremde und das Dorf“, „Immenhof“ und mehreren Tatorten, ist er aktuell in den „Schwarzwaldkrimis“ als Ermittler zu sehen.

Lunulla

Sabine Bohlmann

Lunulla, die Kommunikations-Offizierin des Schiffes ist eine naive und verträumte Eso-Tante der Heephie-Spezies. Auch wenn sie nicht das hellste Räucherstäbchen auf dem Mandala-Schrein ist, so gibt es wohl kein positiveres, besser gelauntes, optimistischeres und lieberes Wesen in der Galaxie. Sie spricht quasi jede Sprache des Universums und kann mithilfe von Heephie-Telepathie die Gedanken anderer lesen, was sie dann doch zu einer relative guten Kommunikationsoffizierin macht. Zumindest ab und zu.

Sabine Bohlmann ist Schauspielerin, Synchronsprecherin und Buchautorin. Als Stimme der Trickfilmcharaktere Lisa Simpson („Die Simpsons“), Pikachu („Pokemon“), Sailor Moon (gleichnamige Serie) und Kenny McCromick („Southpark“) ist Sabine Bohlmann wohl dem größten Teil des Fernsehpublikums ein Begriff. In den Harry-Potter-Verfilmungen war sie in der Rolle der Maulenden Myrte zu hören.

Admiral Albert

Andreas Borcherding

Admiral Albert ist Vorsitzender des Sternenbundes und somit Chef der GUTEN. Buck Logan und ihn verbindet eine Art Freundschaft. Im Gegensatz zum Captain verfügt Albert aber über eine gepflegte Ausdrucksweise, ist gesetzeskonform und zudem überdurchschnittlich intelligent. Unter seiner souveränen Führung hat der Sternenbund mehr Bündnisse geschlossen, mehr Kriege gewonnen und mehr Steuern eingenommen als jemals zuvor. Aber auch Albert hat seine Schattenseiten – und das nicht nur bezüglich seines Erinnerungsvermögens.

Andreas Borcherding ist Schauspieler, Synchronsprecher und -regisseur. Neben zahlreichen Theaterengagements war er u.a. in mehreren Tatorten, Unter Verdacht, Polizeiruf und unzähligen TV-Serien zu sehen. Größere Bekanntheit erlangte er durch die Rolle als Hotelbesitzers Götz Zastrow in „Sturm der Liebe“ sowie seine Auftritte als bayrischer Ministerpräsident Günther Beckstein beim Starkbieranstich am Nockherberg. Seine Stimme kennt man aus zahlreichen Synchronrollen für TV- und Kinoproduktionen, wie „Game of Thrones“, „One Piece“ und „Southpark“, aus Dokumentarfilmen, sowie dem Programm des Bayerischen Rundfunks.

Omid-Paul Eftekhari

Erzähler

Der in Isfahan (Persien) geborene Omid-Paul Eftekhari absolvierte nach seinem Abitur zunächst ein Studium der Kunstgeschichte in Marburg und Münster und machte eine handwerkliche Ausbildung zum Steinmetz/Steinbildhauer. Er arbeitete im Anschluss daran als Restaurator bis er seine Leidenschaft fürs Sprechen entdeckte. Seit seiner Ausbildung zum Sprecher arbeitet er als Off- und Voice-Overstimme für Dokumentationen, Reportagen, Trailer und Imagefilme und als Hörbuch-, Hörspiel-, Synchron- und Werbesprecher.