Fake it 'til you make it

Ist die Welt noch zu retten? Und wenn ja, wo fangen wir an? Bewusstseinstrainerin Beata Korioth und Wissenschaftsjournalistin Julia Amanda Mock fragen nach – und geben so auch ihren Hörer*innen einen sanften Tritt in den Allerwertesten.

ERSTE FOLGE HÖREN

Höre jetzt die komplette 1. Folge

Höre jetzt die komplette 1. Folge

Höre jetzt die komplette 1. Folge

Alle Folgen in der Übersicht

Alle Folgen in der Übersicht

Wer schon zig Essays, Artikel und Selbsthilfebücher gelesen und noch mehr YouTube-Videos gesehen hat und trotzdem keinen Schritt weitergekommen ist, der sollte jetzt genau hinhören. Denn mit „Fake it 'til you make it“ gibt’s Veränderung für die Ohren, und das direkt zum Mitmachen. Atemtherapeutin und Bewusstseinstrainerin Beata Korioth und Wissenschaftsjournalistin Julia Amanda Mock nehmen dich in ihrem Podcast mit auf eine Reise zur besten Version deiner selbst.

In der ersten Staffel geht es um Fragen, die sich wahrscheinlich jeder Mensch schon mal gestellt hat: Wie gehe ich mit Scheitern um? Wie werde ich selbstbewusster, glücklicher, oder sogar reich?

Die zweite Staffel dreht sich dann ums große Ganze und uns als Teil einer Gesellschaft. Denn Beata und Amanda wollen nicht mehr die Klappe halten, wenn ihnen Sexismus, Rassismus, Diskriminierung, Exklusion, oder Ausbeutung von Menschen, Tieren oder der Erde begegnen. Und sie wollen raus aus dem Aktivist*innen-Burnout... oder gar nicht erst rein.

Dafür sprechen die beiden Hosts mit Profis, die es wissen müssen und bekommen von ihnen in jeder Folge eine passende Challenge zur Frage. Ein „sanfter Tritt in den Allerwertesten“ unter professioneller Anleitung sozusagen, um ans Ziel zu kommen.

Unsere Hosts

Amanda Mock

Sie nennt es ihren „Bullshit-Alarm”: wenn sich Dinge zu gut, zu einfach, zu dramatisch anhören, wird sie skeptisch. Faktenchecks, Dinge erklären und Geschichten erzählen machen sie glücklich. Yoga, Waldspaziergänge und im See schwimmen aber auch. Sie ist Wissenschaftsjournalistin, freie Autorin für Online, Audio und TV und Gründerin von „NO HOLY SHIT”.

Beata Korioth

„Ich kann der größte Schisser auf der Welt sein, aber wenn mein Herz JA sagt, dann wage ich es“, verkündet die dreifache Mutter, die als erste Deutsche eine Power-Yoga-Ausbildung bei Bryan Kest machte und ihre Leidenschaft im Thema „Atmen“ fand. Auch die Yoga Conference Germany, das Buch „Goodbye Stress“ und die School for Being gehen auf ihr Konto. Sie ist Bewusstseinstrainerin und Atemtherapeutin.